Informationen des Bürgermeisters

Juli 2024

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Gelbensande,

die Kommunalwahl 2024 ist Vergangenheit. Sie haben entschieden, welche Personen, welche Wählergemeinschaften in den kommenden fünf Jahren die kommunale Selbstverwaltung ausgestalten.

Alle angetretenen Wählergemeinschaften werden ihre Gemeindevertreter haben. Das »Atelier der Zukunft« wird mit zwei Mitgliedern vertreten sein, das Jagdschloss Gelbensande ebenfalls mit zwei, der SV Grashoppers mit drei und die Freiwillige Feuerwehr mit fünf.

Zum Bürgermeister wurde Manfred Labitzke gewählt.

Im Namen aller Mitglieder der Gemeindevertretung möchte ich mich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Die frischgewählte Gemeindevertretung wird die angedachten und begonnenen Projekte und Vorhaben weiterführen. Es werden aber sicherlich auch neue Akzente in der Gemeinde gesetzt. Es wird auf jeden Fall eine spannende, interessante Wahlperiode.

Am 10. Juli findet die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung statt. Auf dieser Beratung werden die Ausschüsse, die Mitglieder für den Amtsausschuss Rostocker Heide und die Mitglieder der beiden Aufsichtsräte bestimmt. Dann kann die aktive Arbeit beginnen.

In den kommenden Wochen beginnen wir mit zwei Baumaßnahmen.

Ende Juni 2024 startet die Hochbaumaßnahme »Verlängerung Mehrgenerationenhaus Heidetreff«. Die erforderlichen Fördergelder wurden bewilligt, jetzt geht es um eine zügige Realisierung der Maßnahme. Zum Ende des Jahres sollen die Jugendlichen ihr neues Domizil beziehen können.

Im September des Jahres beginnt der Wegebau Meyershausstelle-Weg. Auch hier liegt ein entsprechender Fördermittelbescheid vor. Zurzeit laufen intensive Gespräche zwischen den Planern, der Gemeinde, der Hansestadt Rostock und den betroffenen Waldbesitzern. Drei Maßnahmen sollen effektiv parallel laufen, der Breitbandanschluss, der Trinkwasseranschluss für das Waldcafé und die neu zubauende Straße bis zum Waldcafé. Bis zum Jahresende 2024 soll die Straße zwischen dem Ortsausgangsschild und dem Café fertiggestellt sein, der innerörtliche Straßenbau erfolgt dann im Frühjahr 2025.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die vergangenen Monate haben in unserer Gemeinde gezeigt, dass das Ringen um Lösungen, um neue Ansätze in der Kommunalpolitik in einer offenen, kooperativen, nicht verletzenden Atmosphäre geführt wurden. Ich bin überzeugt, dass sich dieses Klima auch in den kommenden Jahren fortsetzt. Nutzen Sie als Einwohnerinnen und Einwohner auch in den folgenden Jahren die öffentlichen Sitzungen der Fachausschüsse und der Gemeindevertretung, um sich mit den Themen und Projekten vertraut zu machen. Nutzen Sie die Möglichkeit, in Gesprächen mit ihren Gemeindevertretern, auf den Einwohnerversammlungen und in den Bürgermeistersprechstunden Ihre Sorgen und Ihre Ideen und Vorschläge anzubringen.

Lassen Sie uns optimistisch in die Zukunft schauen.

Ihr Manfred Labitzke

Bürgermeister Gemeinde Gelbensande

Juni 2024

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Gelbensande,

am 16. Mai 2024 haben die Gemeindevertreter einstimmig einen wichtigen Beschluss gefasst. Wir haben den Erwerb von zwei Grundstücken der ehemaligen Osmose beschlossen. Damit konnten wir ein langjähriges Projekt zum Abschluss bringen.

Im Jahr 2019 haben wir ein »Konzept zur Gestaltung der Fläche« zwischen Schloßweg und Transitstraße beschlossen. Dazu gehörte ein neues Wohngebiet auf dem jetzigen Sportplatz und ein neuer Sport- und Bewegungspark auf der Osmosefläche.

2020 schlossen wir mit der Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern mbH (GAA), einer 100prozentigen Gesellschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern, einen Kooperationsvertrag ab. In dieser Vereinbarung wurde festgelegt, wie wir gemeinsam Teile der kontaminierten Fläche sanieren, um sie für eine spätere Verwertung nutzbar zu machen. Ein Jahr später konnten die Sanierungsfirmen eine im großen Umfang sanierte Fläche an die Gemeinde und die GAA übergeben. Die Gemeindevertretung bemühte sich intensiv um den Erwerb der Grundstücke, um das o.g. Konzept umzusetzen. Die finanziellen Forderungen des Landes und die finanziellen Möglichkeiten dabei wichen stark voneinander ab. Im Herbst 2023 verständigten sich die Gemeindevertreter und die sachkundigen Einwohner aus den Fachausschüssen auf eine abgespeckte Variante für einen Sport- und Bewegungspark. Danach wollten die Vertreter nur noch die Fläche zwischen Sporthalle/Heidetreff und den Wohnhäusern an der Transitstraße erwerben. Dem Land wurde ein neuer Kaufvertrag unterbreitet. Diese abgespeckte Variante wird nun Realität. Damit haben die Gemeindevertreter diese Grundstücke der marktwirtschaftlichen Verwertung entzogen, und sie kann für Freizeit und Erholung, für Sport und Spiel genutzt werden.

Es zeigt sich, der Erwerb mehrerer Grundstücke in den vergangenen fünf Jahren, beginnend von der Streuobstwiese, am Regen­rückhaltebecken vorbei, vorbei am Rodelberg mit Verbindung zur Transitstraße und den neuen Grundstücken, war zukunftsorientiert. In den kommenden Monaten sollte nun ein Projekt entwickelt werden, welches die genannten Flächen zu einer Parkanlage zusammenführt und welches förderungsfähig ist.

Am 6. Mai des Jahres konstituierte sich der neue Seniorenbeirat. Die Gemeindevertretung wählte

• Frau Regine Bernau

• Frau Helga Donner

• Frau Antje Friesecke

• Herr Jochen Kaap

• Frau Christiane Kürzel

• Frau Astrid Lorenz

• Frau Tina Melinkova und

• Herr Michael Rudies

für 2 Jahre in den Beirat.

Antje Friesecke wurde zur Vorsitzenden gewählt. Sie hat in der vergangenen Wahlperiode als Stellvertreterin schon sehr stark die Arbeit des Beirates mitbestimmt. Die Stellvertretung hat jetzt Christiane Kürzel übernommen. Tina Melinkova übernimmt die Schriftführung.

Die Gemeindevertretung bedankte sich auf ihrer Sitzung ausdrücklich bei den ausgeschiedenen Mitgliedern, bei Frau Bannenberg, bei Herrn Thärigen und Herrn Lokayzik

Ihr Manfred Labitzke

Bürgermeister Gemeinde Gelbensande

Mai 2024

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Gelbensande,

Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhard Meyer hat am 11.04.2024 offiziell die Anerkennung als Tourismusort an die Gemeinden Rövershagen, Mönchhagen und Gelbensande verliehen. »Als Tourismusorte im Land haben sich die Gemeinden Rövershagen, Mönchhagen und Gelbensande dafür entschieden, gute Gastgeber zu sein und ihre Gemeinden touristisch weiter aufzuwerten. Das Prädikat soll dabei zusätzliche Motivation für die touristische Weiterentwicklung geben. Urlauber, Tagesausflügler und Einheimische sind über die Gemeinde- und Stadtgrenzen mobil und aktiv, möchten die gesamte Region erleben und erwarten ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau. Dafür stehen auch die drei Gemeinden, die saisonunabhängige Attraktionen zu bieten haben und so auch in der Vor- und Nachsaison Wertschöpfung generieren können«, sagte der Minister. Er wies darauf hin, dass die Gemeinde Gelbensande geprägt ist durch die anliegenden Waldgebietsflächen, die durch ein vielfältiges Rad- und Wandernetzwerk miteinander verknüpft sind. Das gesamte Wander- und Radwegenetz ist an den Ostseeradweg entlang der B105 angebunden sowie über die Waldwege bis hin nach Fischland-Darß-Zingst. Das Jagdschloss in Gelbensande ist ein besonderer touristischer Anziehungspunkt im Gelbensander Forst. Das lädt Gäste ein, die besonders historisch geprägte Geschichte des Ortes zu erkunden, und bietet zugleich Heiratswilligen die Möglichkeit, hier ihre Trauung vornehmen zu lassen. Auch der Ferienpark »Küstenwald« bietet Touristen ein attraktives Angebot zur Erholung.

»Die Gemeinde Gelbensande ist vor allem bei naturliebenden Gästen beliebt, die Alternativen zu den Ostseebädern suchen«. Soweit der Minister. Die Bürgermeister der drei Gemeinden waren sich einig, wir sollten die Chancen nutzen und ein gemeinsames Tourismuskonzept zu erarbeiten. Mehrfach habe ich über das gemeinsame Projekt »Verbundene Vielfalt« mit der Ostseestiftung geschrieben. Anfang März wurden die Feldhecken in Willershagen am Achterbarg gepflanzt. Ein sehr schönes Ergebnis. Die Stiftung hat hierfür ca. 60.000 € an Kosten übernommen. Das hätte sich die Gemeinde nie leisten können. In einer zweiten Projektphase sollen jetzt 3 bis 5 Sölle zwischen Wallbach und Fulgen saniert werden. Das soll auch noch 2024 realisiert werden. Für eine dritte Phase wird noch in diesem Jahr eine Machbarkeitsstudie erarbeitet.

Die Zukunft der Energieversorgungsgesellschaft mbH Gelbensande steht immer wieder auf der Tagesordnung. Das Ingenieurbüro tetra aus Greifswald untersucht zurzeit unser Fernwärmenetz mit den Möglichkeiten zur Erweiterung. Parallel dazu wurden Gespräche mit dem StaluMM geführt, um die bestehende Konzession für die Verwertung von Holzhackschnitzel auch für die kommenden Jahre zu erhalten. In den vergangenen Tagen hat die Geschäftsführung der Gesellschaft auch die verbindliche Aussage bekommen, dass Holzhackschnitzel, unser Brennstoff, nicht der CO2 Besteuerung unterliegt. Die Installation der PV-Anlagen auf den Dächern der Wohnungsgesellschaft ist so gut wie abgeschlossen.

Im April des Jahres hat ein Forstunternehmen mit der Durchforstung der Gemeindewälder am Jagdschloss und an der Transitstraße begonnen. Damit werden zwei Ziele verfolgt. Wir wollen beide Waldflächen für eine nachhaltige »Waldwirtschaft« umbauen und gleichzeitig die Verkehrssicherheit am Sportplatzweg und an der Transitstraße gewährleisten. Das alles ist erlebbare grüne nachhaltige Kommunalpolitik.

Fast jeden Tag sehen wir, wie die jetzt 4 Mitarbeitenden des Bauhofes der Gemeinde Ordnung und Sicherheit in den beiden Dörfern schaffen. Aber nicht nur das. Viele kleine Aufgaben, die wir sonst als nicht lukrativen Auftrag vergeben hätten, werden hier zielstrebig abgearbeitet. Dafür vielen Dank an die Vier. Die Gemeindevertreter haben in den vergangenen Jahren die materielle-technische Basis kräftig ausgebaut, insgesamt wurde ca. 250.000 € investiert.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Gemeindevertretung hat in den vergangenen Monaten die Weichen für viele langfristige Projekte gestellt. Ich denke an das zukünftige Löschfahrzeug, Liefertermin März 2026, an den Ausbau Meyershausstelle Weg, Fertigstellung Sommer 2025, und an die Erweiterung des Jugendclubs, Frühjahr 2025. Dazu kommt die langfristig angedachte Wärmeplanung der Gemeinde und das Hochwasserschutzkonzept für beide Ortsteile. Die Kommunalwahlen 2024 werfen ihre Schatten voraus. Über 40 Männer und Frauen haben sich um die 13 Mandate für die Gemeindevertretung beworben. Für den Bürgermeisterstuhl gibt es drei Bewerber. Das zeigt, das Interesse an der Kommunalpolitik ist ungebrochen groß. Am 31. Mai 2024 werden sich die Bürgermeisterkandidaten um 19.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus »Heidetreff« vorstellen. All dies bestärkt mich in meiner Auffassung, wir können optimistisch in die Zukunft schauen und wir brauchen keine Angst vor großen Aufgaben haben. Ich möchte mich bei Ihnen für das Vertrauen, dass Sie mir in den vergangenen Jahren entgegengebracht haben, ausdrücklich bedanken.

Manfred Labitzke

Bürgermeister

April 2024

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner

der Gemeinde Gelbensande,

in den vergangenen 4 ½ Jahren setzte die Gemeinde mehrere Vorhaben zur Verbesserung der Infrastruktur in Gelbensande um. Dazu gehören die Sanierung des Gehweges Heidering 14 – 19, der Neubau des Krantzschen Weges vom Schlossweg bis zum neuen Parkplatz und natürlich der Parkplatz vor der Kita. Für den Parkplatz bekam die Gemeinde ca.70.000 € Fördergelder, 70%.

Im März 2024 wurden der Gemeinde weitere Fördermittelbescheide für die Verbesserung der Infrastruktur überreicht. Wir können zeitnah mit dem Anbau an das Mehrgenerationenhaus »Heidetreff«, mit dem Jugendclub, beginnen.

Einen sehr großen »Fördermittelscheck« bekamen wir für die Sanierung/Ausbau Meyers Hausstellen Weg. Insgesamt 880.000 €. Die Gemeindevertreter und die Mitarbeitenden des Amtes Rostocker Heide haben intensiv über die Möglichkeiten der Realisierung nachgedacht. Wir können erst jetzt mit der Planung anfangen. Dann erfolgen die Ausschreibung und die Vergabe der Bauleistung. Baubeginn wäre dann der September 2024. Bis Ende November 2024 müssen wir 377.000 € investiert haben. Das wird eine sportliche Herausforderung. Die restlichen Gelder müssen im Jahr 2025 ausgegeben werden. Hält die Gemeinde diese Terminkette nicht ein, verfallen die Fördergelder teilweise. Das sollte die Gemeinde und das Amt auf jeden Fall verhindern. Hätten wir aber diese Förderung nicht angenommen, würde die Gemeinde in den nächsten fünf Jahren keine Förderung bekommen.

Für 2024 läuft noch ein Fördermittelantrag für die Neugestaltung des »Spielplatzes am Katenteich« in Höhe von 10.000 €.

Auf jeden Fall können Fördergelder ein Segen, aber auch ein Fluch sein, da die Mittelgeber bestimmte Rahmenbedingungen setzen, die der Empfänger nicht immer so einfach umsetzen kann.

Neben der Verbesserung der Infrastruktur haben die Gemeindevertreter sich immer wieder mit der »grünen Seite« der beiden Dörfer auseinandergesetzt. An der Nordgrenze der Gemeinde haben wir Baurecht für eine private Photovoltaikanlage mit 4 Hektar geschaffen. Eine ebenso große Fläche darf in Willershagen entstehen. Im März 2024 entstand ein neues smartes Wohnquartier auf den Dächern der WGG mbH Gelbensande. Die IVSF Solar GmbH errichtete hier die aktuell größte Solarmieterstromanlage in unserem Bundesland. Damit setzte die Firma einen Meilenstein für eine nachhaltige Energieversorgung. Die innovative Kooperation zwischen der Solar-Firma wird erhebliche Kosteneinsparungen für die Mieter der Wohnanlage bringen. Gemeinsam legen beide Unternehmen damit einen Grundstein für eine nachhaltige und effiziente Energieversorgung in Gelbensande und schaffen eine Win-Win-Situation für Mieter und Umwelt gleichermaßen.

2022 und 2023 ist zwischen der Gartenanlage und dem Parkplatz, auf dem Weg zum Bahnhof, die Streuobstwiese mit alten Apfelsorten entstanden. In diesem Frühjahr haben wir die erste Etappe des gemeinsamen Projektes »Verbundende Vielfalt« mit der Ostseestiftung abgeschlossen. Am Achterbarg in Willershagen entstanden fast 500 Meter neue Feldhecke. Im Vorfeld mussten einige Meter zu stark ausgetriebene Schlehenhecke auf Stock gesetzt werden. Im Endergebnis entsteht hier ein neues »Landschaftsbild«, nicht nur wertvoll für Flora und Fauna, sondern auch für die dort Wohnenden. Jetzt fehlen nur noch eine Bank und ein Tisch, aber auch das wird kommen. Bedanken möchte ich mich bei den Grundschülern der Grundschule Blankenhagen, die gemeinsam mit Mitgliedern des NABU 104 Sträucher gepflanzt haben. Und was aus meiner Sicht ganz wichtig ist, die Landwirte, die Flächen in Willershagen bewirtschaften, haben sich aktiv in dieses Projekt eingebracht, haben ihre Vorschläge, aber auch ihre Bedenken eingebracht. Naturprojekte im Konsens aller Beteiligten umzusetzen, dass sollte heute aktueller denn je sein.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mehrere Initiatoren und Vereine planen für den 3. oder 4. Mai 2024 ein Blütenfest auf der Streuobstwiese. Ideen werden noch gesucht. Unter anderem kam der Vorschlag, dass sich die Kandidaten für die Kommunalwahl 2024 vorstellen können. Vielleicht findet auch ein Bewerber für das EU-Parlament den Weg nach Gelbensande.

All dies bestärkt mich in meiner Auffassung, wir können optimistisch in die Zukunft schauen, und wir brauchen keine Angst vor großen Aufgaben zu haben.

Ihr Manfred Labitzke

Bürgermeister Gemeinde Gelbensande

März 2024

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Gelbensande,

es gehört zu den guten Traditionen, dass wir Frauen und Männer den 8. März eines jeden Jahres als Internationalen Frauentag begehen. Nach wie vor ist es wichtig, dass Frauen und Männer gleich viel verdienen, die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten haben, sich zu Hause die Arbeit gerecht teilen und Erniedrigung und Gewalt ein Ende haben. Gleichstellung ist und bleibt eine Zukunftsaufgabe.

Die Gemeinde lädt alle Frauen zur Frauentagsfeier am 8. März 2024 ab 15.00 Uhr in das Mehrgenerationenhaus »Heidetreff« zum »Wohnzimmerkonzert« mit Bastian Bandt ein.

Wie in jedem Unternehmen gibt es auch für den Haushalt jeder Gemeinde einen Jahresabschluss. Dieser wird durch die Mitarbeitenden des Amtes Rostocker Heide erstellt, durch den Rechnungsprüfungsausschuss geprüft und muss dann durch die Gemeindevertretung bestätigt werden, verbunden mit der Entlastung des Bürgermeisters für das entsprechende Haushaltsjahr.

Jetzt liegt der Prüfbericht für das Jahr 2022 vor.

Der geprüfte Jahresabschluss der Gemeinde Gelbensande zum 31.12.2021 stellt eine Bilanzsumme von 11.940.172,19 € und einen Jahresüberschuss in Höhe von 329.130,16 € fest. Der Jahresüberschuss wird wie in den vergangenen Jahren auf neue Rechnung vorgetragen. Die Überprüfung der Finanzrechnung ergab keine Beanstandungen. Der Stand der liquiden Mittel der Gemeinde Gelbensande betrug zum 31.12.2021 2.874.000 €.

Die einzelnen Ergebnisse der Teilhaushalte sind jederzeit bei mir einsehbar.

In den vergangenen Monaten habe ich immer wieder über Fördergelder für unsere Gemeinde berichtet. Mit bestimmten Förderprogrammen wollen die Geldgeber bestimmte Entwicklungen in den Kommunen fördern. Wir haben in den vergangenen Monaten Fördergelder für den Ausbau der Straße »Meyershausstelle-Weg«, für den Erweiterungsbau Jugendclub am Mehrgenerationenhaus »Heidetreff« und für die Sanierung des Spielplatzes am Katenteich gestellt. Für den Erweiterungsbau stehen die Chancen gut, so dass wir 2024 mit dem Hochbau beginnen können. Die Förderung der beiden anderen Vorhaben steht noch in den Sternen. Hoffentlich fallen sie nicht irgendwelchen Sparmaßnahmen zum Opfer.

Gemäß des Kommunalabgabengesetzes M-V ist die Gemeinde berechtigt, auch Gebühren zu erheben. Die »Satzung der Gemeinde Gelbensande für den kommunalen Friedhof« bestimmt, dass Gebühren für die Nutzung des Friedhofes und der Feierhalle/Kapelle aufgrund einer Friedhofsgebührensatzung erhoben werden. Eine entsprechende Kalkulation ist Voraussetzung für die Erhebung der Gebühren. Das veranschlagte Gebührenaufkommen soll die voraussichtlichen Kosten der Einrichtung decken, aber nicht überschreiten. Die Kommunen haben auf Grund der unterschiedlichen Ausgestaltung der Friedhöfe einen Kalkulationsspielraum (Bewertungsspielraum). Von einer Kostendeckung kann aus Gründen des öffentlichen Interesses abgesehen werden. Die Gemeindevertreter haben in den vergangenen Jahren schon immer das öffentliche Interesse sehr hochgehalten. Für uns ist der Friedhof auch ein kultureller Ort, ein Raum, in dem man einzelne Elemente der Geschichte der Gemeinde erfassen kann. Aus diesen Gründen gibt es keine wesentliche Erhöhung der Friedhofsgebühren.

Wir alle können uns an die Starkregenereignisse vom Herbst 2022 erinnern. Die Gemeindevertreter waren sich einig, am Regenrückhaltebecken für das Neubaugebiet muss unbedingt etwas getan werden. Wir verständigten uns auf eine Reihe von relativ kurzfristigen Maßnahmen. Im ersten Schritt haben die Mitarbeitenden des Bauhofes mit Unterstützung der Hausmeister der Wohnungsgesellschaft mbH den Wildwuchs zurückgenommen. Im 2. Schritt wurde der Schlamm des Beckens auf Schadstoffe überprüft. Hier wurde Entwarnung gegeben. In den Monaten Februar und März 2024 erfolgt in Zusammenarbeit zwischen dem Abwasserzweckverband Körkwitz, dem Wasser- und Bodenverband und der Gemeinde Gelbensande das Ausbaggern der beiden Becken und die Sanierung des Trennwalles zwischen den beiden Becken.

Als langfristiges Vorhaben erstellt die Gemeinde gemeinsam mit einem Ingenieurbüro ein Hochwasserschutzkonzept. Die erste Phase ist abgeschlossen. Alle Gräben 2. Ordnung, die Kanalisation ist im Ist-Zustand erfasst. Jetzt wird berechnet, wie groß unter bestimmten Witterungsbedingungen die abzuleitenden Wassermassen sind. Hier ist schon abzusehen, dass wir einige Engstellen haben. Zum Abschluss werden die notwendigen Maßnahmen erarbeitet, um extremen Witterungsbedingen begegnen zu können.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Demokratie unterliegt einer ständigen Entwicklung. Dabei geht es nicht nur um die parlamentarischen Elemente, wie Bundestag und Landtag oder die Elemente der kommunalen Selbstverwaltung, wie den Kreistag und die Gemeindevertretung.

Wir haben seit über 10 Jahren einen gewählten Seniorenbeirat, der die Gemeindevertreter bei der »Seniorenpolitik« in Gelbensande berät, aber auch selbst Initiativen ergreift. Vor über einem Jahr haben wir uns mit dem Träger der Jugendsozialarbeit verständigt und uns entschieden, auch für die Kinder- und Jugendlichen in der Gemeinde ein demokratisches Element zu schaffen. Am 29. Januar 2024 traf sich das 1. Öffentliche Kinder- und Jugendparlament. Alle Kinder und Jugendlichen waren dazu eingeladen. Über 30 Personen nahmen daran teil. Ein sehr gutes Ergebnis. Intensiv wurde das Leben in Gelbensande und Willershagen diskutiert.

Im Zeitraum 19. Februar bis 7. März 2024 haben alle Kinder und Jugendlichen die Chance, einen eignen Beirat zu wählen. Die Wahlperiode ist auf jeden Fall gut angelaufen.

An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei den Jugendsozialarbeitern der Volkssolidarität bedanken, die diesen ganzen Prozess aktiv unterstützt haben.

All dies bestärkt mich in meiner Auffassung, wir können optimistisch in die Zukunft schauen und wir brauchen keine Angst vor großen Aufgaben haben.

Ihr Manfred Labitzke,

Bürgermeister Gemeinde Gelbensande

Kontakt

Bürgermeister

Manfred Labitzke

über

Amt Rostocker Heide

Eichenallee 20a

18182 Gelbensande

Öffnungszeiten:

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat

von 16:00 - 18:00 Uhr

Eichenallee 14 "Alte Feuerwehr"

18182 Gelbensande

Telefon 038201/ 77683

Mail: buergermeister-gelbensande@t-online.de

Wetter in Gelbensande

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Zur Cookieeinstellung...